Schützenverein "Eichenlaub" e. V.

gegründet 1962

Schützenmeisteramt:
1. Schützenmeister Winfried Bock Tel. 09151/95257
2. Schützenmeister Max MüllerTel. 09151/866346
SchatzmeisterRegina RießnerTel.
Schriftführer Stefanie Keilholz Tel. 09151/779
1. Schießsportleiter Andreas BockTel.
2. Schießsportleiter Norbert WoitschigTel. 09151/
Verwaltungsmitglieder:
1. Damenleiterin Regina RöselTel.
2. Damenleiterin Anita SchmidtTel.
1. Jugendleiter Stefan RöselTel. 09151/
Vereinsausschuss:
Bernd Gößwein Tel. 09151/94564
Stefan SchmidtTel. 09151/
Wolfgang Volk Tel. 09151/866826
Thomas WendlerTel. 09151/6449

Chronik des Vereins

In der Gastwirtschaft von Erhard Walter wurde 1962 über einen Schützenverein diskutiert. Mit großer Begeisterung und Unterstützung des Wirtes wurde dieses Vorhaben in Angriff genommen.

Am Samstag, den 9. Juli 1962 um 22.00 Uhr fand die Gründungsversammlung des Schützenvereins in der Gastwirtschaft Walter statt. 21 Interessenten hatten sich eingefunden.

In geheimer Abstimmung wurden für das erste Schützenmeisteramt gewählt: 1. Schützenmeister Hans Bock, 2. Schützenmeister Georg Meier, 1. Schießsportleiter Leonhard Baumann, 2. Schießsportleiter Willi Stief, Kassier Ernst Gößwein, Schriftführer Georg Stief, Ausschussmitglieder Konrad Gerstacker und Günter Hader. Als Vereinsname wurde „Schützenverein Eichenlaub Oberkrumbach“ festgelegt.

In der Mitgliederversammlung vom 18. August 1962 konnte der 1. Schützenmeister die Fertigstellung des Schießstandes bekanntgeben.

Vom Kirchweihschießen 1963 an wird alljährlich der Schützenkönig ausgeschossen. Neben dem Übungsschießen werden Oster- und Kirweihschießen, Preisschießen und Wettkämpfe durchgeführt. Gesellschaftliche Veranstaltungenwie Königsproklamation, Kappenabend, Schützenball, Wanderungen, Sommernachtsfeste fehlen ebensowenig.

Aus gesundheitlichen Gründen gab Hans Bock die Vereinsführung im Jahre 1966 ab, als Nachfolger wurde Wulf-Dieter Dahms gewählt, der den Verein von 1966 bis 1992 führte. Als Wulf-Dieter Dahms im Jahre 1992 verstarb, übernahm Winfried Bock das Amt des 1. Schützenmeisters.

Seit 1971 verfügt der Verein über ein eigenes Wappen.

Am 26. 1. 1973 wurde die Damengruppe im Schützenverein gegründet. Ziel war es, den Frauen und Mädchen einen gesellschaftlichen Mittelpunkt zu geben und sie aktiv am Vereinsleben teilnehmen zu lassen. Die Damen bereicherten das Vereinsgeschehen erheblich. Auf sportlichem Gebiet zeigen sie bis heute eine Ausdauer und Beharrlichkeit, die beispielhaft ist.

Der Verein ist bemüht, den sportlichen Ateil um Ringe und Blattl mit gesellschaftlichen Veranstaltungen aufzulockern, um jedem Mitglied eine Heimat im Schützenverein zu geben.

Obst- und Gartenbauverein Oberkrumbach

Peter Stief Oberkrumbach Nr. 69 Tel. 09151/6725

Aus der Vereinsgeschichte:

Am 30. November 1903 wurde in Oberkrumbach der Obstbauverein gegründet. Weitere Daten über die Anzahl der Gründungsmitglieder und der Aktivitäten in den Anfangsjahren bis zum Jahr 1936 sind leider keine Aufzeichnungen vorhanden. Während des 2. Weltkrieges und danach waren keine besonderen Vorkommnisse seitens des Vereins aufgeschrieben. Im Jahr 1950 wurde im Verein wieder mit ordentlichen Neuwahlen und Aktivitäten begonnen. Jedoch waren diese Aktivitäten sehr unterschiedlich. Am 9. März 1991 wurde erneut zu einer Mitgliederversammlung eingeladen und darüber beraten, wie der bisherige Verein weitergeführt werden sollte. Nach einer eingehenden Aussprache einigte man sich auf eine Fortbestehung und Namensänderung gemäß einer Satzung. Durch diese Satzung erklärten sich mehrere Ortseinwohner spontan zu einer Mitgliedschaft und der Verein wurde auf die Namensänderung ‚Obst- und Gartenbauverein Oberkrumbach’ festgelegt. Die Auftaktversammlung fand am 24. Oktober 1991 mit einem Referat des Kreisfachberaters Hans Peter Renner statt. Der Verein umfasst momentan 65 Mitglieder. Seit 1991 findet alljährlich im März und November eine Informationsveranstaltung statt. Auch Lehrfahrten zu Landesgartenschauen und verschiedenen landwirtschaftlichen Versuchsanstalten werden durchgeführt. Im Jubiläumsjahr 2003 war die 100-Jahr-Feier ein großer Erfolg . Die Vorstandschaft besteht aus folgenden Personen:

- 1. Vorstand : Peter Stief
- 2. Vorstand: Brunhilde Stief
- Kassier: Günther Gößwein
- Schriftführerin: Margit Keilholz
- Kassenrevisor: Peter Wendler und
Fritz Baumann

Die Mitglieder des Vereins setzten sich auch für das Gemeinwohl ein und betreuen zum Beispiel den Blumenschmuck im Friedhof (Kreuz und Ehrenmal der Gefallenen) und das Schmücken des Osterbrunnens. Weitere Mitglieder sind im Verein herzlich willkommen.

Freiwillige Feuerwehr Oberkrumbach

Peter Zeltner : 1. Vorstand,

Christian Stief : 2. Vorstand,

Barbara Wild : Schriftführerin,

Stefan Held : Kassier,

Markus Binker: Jugendbeauftragter,

Jürgen Rösel: 1. Kommandant

Christian Bock: 2.Kommandant

weitere Informationen folgen noch

Posaunenchor Oberkrumbach

Auf Initiative des damaligen Pfarrers, Herrn Theodor Knodt, wurde am 25. Januar 1977 eine Gründungsversammlung im Gemeindehaus abgehalten. Anwesend waren neben interessierten Gemeindemitgliedern einige Kirchenvorstände, die Obmänner des Posaunenchores Altensittenbach Raab und Kellner und Chorleiter Georg Wollner. 16 Gemeindemitglieder waren bereit, unter der Leitung von Georg Wollner das Posaunenspiel zu erlernen. Die finanziellen Mittel für die Anschaffung von Instrumenten wurden über eine Haussammlung aufgebracht.

Erster offizieller Auftritt des Posaunenchores Oberkrumbach war bereits am 27. November 1977, dem 1. Advent, beim Festgottesdienst in der Kirche. Hierbei wurden zwei Choräle und das Gloria „Allein Gott in der Höh’ sei Ehr“ gespielt. Bereits in diesem Jahr wurde das Weihnachtsliederblasen an verschiedenen Plätzen in Oberkrumbach – später auch in Unterkrumbach – eingeführt. Später wurden auch am Ostermorgen Auferstehungslieder von einer Anhöhe im Ort gespielt.

Im Jahresdurchschnitt ist der Posaunenchor mehr als 80 Mal mit seinen Instrumenten unterwegs. Gespielt wird an Festtagen im Gottesdienst, an runden Geburtstagen, bei Hochzeiten, bei Beerdigungen und im Krankenhaus . Bei Posaunentagen in der näheren und weiteren Umgebung ist der Posauenchor Oberkrumbach ebenfalls stets dabei. Bei Brückengottesdiensten in Altensittenbach und Oberkrumbach spielt der Chor im Wechsel mit dem Posaunenchor Altensittenbach, mit dem eine gute Freundschaft gepflegt wird. Zur Tradition ist das Volksliederblasen am Dorfbrunnen zur Kirchweih geworden.

Dieser vielfältige Dienst am Nächsten zum Lobe Gottes ist Auftrag auch für die Zukunft.

Gründungsmitglieder

Von den insgesamt 16 Gründungsmitgliedern sind bis heute noch 10 Bläser dem Chor treu geblieben:

Binker Herbert, Gößwein Bernd, Gößwein Günther, Meier Werner, Stief Peter, Paulus Holger, Rießner Gerhard, Rösel Gerhard, Wendler Peter, Woitschig Norbert.

Chorleiter
Georg Wollner 1977 – 1986
Gustav Lederer 1987 – 1995
Friedrich Lippert 1995 – 2003
Werner Meier u.
Wolfgang Baumann 2003 – 2006
Rainer Hartmann 2006 – heute
Obmänner
Meier Werner: 1977 – 1997
Gößwein Günther: 1998 – heute

1. Advent 2008

die Auszeichnungen wurden durch Bezirksobmann Schönhöfer durchgeführt

ausgezeichnet für 20 jährigen Bläserdienst - Heike Müller ausgezeichnet für 30 jährigen Bläserdienst - Peter Walter

ausgezeichnet für 25 jährigen Bläserdienst wurden Carola Zeltner, Ute Hofmann, Thomas Wendler und Andrea Renner

Frauenchor Oberkrumbach

aufgelöst nach 20 jährigem Jubiläum 2009

Kindergottesdienstgruppe Oberkrumbach

zur Zeit findet in Oberkrumbach kein Kindergottesdienst statt